Bewegungsmelder anschließen

Einen Bewegungsmelder anschließen ist keine große Sache und schnell hier erklärt. Zuerst müssen wir wieder das Umfeld klären.

  • Bin ich im Neubau oder Altbau und kann alle Kabel neu legen?
  • Oder möchte ich einen Lichtschalter ausbauen und dafür einen Bewegungsmelder anschließen?

Für diese unterschiedlichen Einsatzzwecke gibt es zwei verschiedene Arten von Bewegungsmeldern.

Die Technikern:

Im Neubau oder Altbau, wo alle Kabel neu verlegt werden, sollte ich Bewegungsmelder einsetzen die  mit der Drei-Draht Technik arbeiten. Das heißt der Bewegungsmelder benötigt einen Neutralleiter (N). An diesen Bewegungsmelder können alle möglichen Lasten (Glühbirnen, gewickelte Trafos, elektronische Trafos) angeschlossen werden.

Bei der Zwei-Draht Technik wird kein Neutralleiter (N) am Bewegungsmelder benötigt. Hier können aber lediglich ohmische Lasten (Glühlampen) und keine Trafos. Wenn dies der Fall ist kann der vorhandene Schalter ausgebaut werden und durch den neuen Bewegungsmelder ersetzt werden.

Die Funktionsweise:

Der Bewegungsmelder hat einen integrierten Dämmerungsschalter. Dieser führt eine Lichtmessung durch und entscheidet somit ab welchem Punkt der Dämmerung das Licht eingeschaltet werden muss. Betritt nun jemand oder etwas den Erfassungsbereich wird das Licht eingeschaltet. Solange eine Bewegung erkannt wird bleibt der Bewegungsmelder eingeschaltet.

Bauformen:

Anschluss:

Achtung ! Bei Arbeiten an elektrischen Anlagen sind die 5 Sicherheitsregeln zu beachten ! 

Auf der Verpackung und der Beschreibung des Bewegungsmelders ist eine maximale Last in W (Watt) angegeben. Bitte überschreiten Sie diese nicht da sonst der Schaltkontakt des Bewegungsmelders zerstört wird.

Zwei-Draht Technik:

Der Bewegungsmelder hat zwei Klemmen. Suchen Sie sich mit Hilfe eines Spannungsprüfers die Phase. Diese schließen Sie im Bewegungsmelder auf die Klemme L. Die zweite Klemme ist oft mit einem Pfeil oder einen durchgestrichenem Kreis markiert. Hier wird der Draht zur Lampe angeschlossen.

Drei-Draht Technik:

Hier gilt alles was auch in der Zwei-Draht Technik beschrieben wird. Der Bewegungsmelder hat nun aber drei Klemmen. Suchen Sie sich mit Hilfe eines Spannungsprüfers die Phase. Diese schließen Sie im Bewegungsmelder auf die Klemme L. An die Klemme die mit einem Pfeil oder einen durchgestrichenem Kreis markiert ist wird der Draht zur Lampe angeschlossen. An die N-Klemme wird der Neutralleiter angeschlossen.

 

Hier finden Sie den passenden Schaltplan um Ihren Bewegungsmelder anschließen zu können.

 

Einstellung des Bewegungsmelders:

Sie haben jetzt zwei Einstellmöglichkeiten an Ihrem Bewegungsmelder:

  • Zeit
  • Dämmerung

Die Zeit gibt an wie lange der Bewegungsmelder die Leuchte eingeschaltet lassen soll. Suchen Sie sich hier einen passenden Wert aus. Ihr Besuch soll ja die Chance erhalten den Weg zur Haustür mit eingeschaltetem Licht zu schaffen.

Mit dem Einstellrad der Dämmerung geben Sie vor wann der Bewegungsmelder anfangen soll zu arbeiten. Um einen angemessenen Zeitpunkt zu finden, warten Sie bis es Abend wird. Ist jetzt der passende Punkt gekommen drehen Sie das Einstellrad bis der Bewegungsmelder einschaltet.

Trennlinie Bewegungsmelder anschließen