Planung der Heizung und erneuerbare Energien

Der Bereich Planung der Heizung und erneuerbare Energie ist natürlich stark Abhängig von der Art der Heizung. Ihr Heizungsbauer sollte Ihnen da genügend Tipps geben können wenn Sie sich für Ihr Heizsystem entschieden haben.

 

Trennlinie Planung der Heizung und erneuerbare Energien

Bei einigen Heizsystemen ist es erforderlich die Raumtemperatur elektrisch zu messen.

 

 

Thermostat Planung der Heizung und erneuerbare EnergienEine Fußbodenheizung z.B. hat in jedem Raum einen Thermostat der die aktuelle Raumtemperatur erfasst und zur Regulierung einen Stellmotor im Heizkreisverteiler steuert (Keine Angst hiervor das klingt nur kompliziert). Man muss nur wissen das ein Kabel (3×1,5mm²) von jedem Thermostat zum Heizkreisverteiler benötigt. Der Heizkreisverteiler selber benötigt eine Zuleitung von der Heizung (3×1,5mm²).

 

 

 

Solarkollektor Planung der Heizung und erneuerbare EnergienSollte die Heizung noch über einen Warmwasserkollektor auf dem Dach verfügen, wird eine Leitung (z.B. Typ FLRyy 2×1,5mm²*) benötigt. Diese wird zur Verbindung des Temperaturfühlers am Kollektor und der Heizungssteuerung benötigt. Diese Leitung kann im selben Leerrohr verlegt werden wie die Leitungen für Vor- und Rücklauf des Kollektors.

 

 

 

PV Anlage Planung der Heizung und erneuerbare EnergienUm dem steigenden Energiepreisen entgegenzuwirken installieren viele eine Photovoltaik Anlage auf ihrem Dach. Egal ob der Wechselrichter im Hausanschlussraum oder auf dem Speicher montiert wird, ist ein Leerrohr zwischen diesen beiden Räumen nötig um alle Verbindungsleitungen unterzubringen. Sollten Sie zum jetzigen Zeitpunkt keine PV-Anlage in die Planung der Heizung und erneuerbare Energien aufgenommen haben würde ich Ihnen trotzdem ans Herz legen ein Leerrohr (DN:50) einzuplanen. Die Strompreise werden auf absehbare Zeit wohl nicht fallen, ganz im Gegensatz zu den Preisen für eine Photovoltaik Anlage eventuell sogar mit Speicherlösung.

 

 

Planung der Heizung und erneuerbare Energien